Tagespflege – Hilfe bei der Betreuung von Angehörigen

TagespflegeWenn der Partner, die eigenen Eltern oder auch andere pflegende Angehörige betreuungs -und pflegebedürftig werden und sie mehr und mehr Unterstützung im Alltag benötigen, kümmert man sich in den meisten Fällen am liebsten selbst um die Versorgung. Jedoch ist die Zeit, die dafür aufgewendet werden kann, aufgrund des Berufs, der Familie und anderen privaten Verpflichtungen meist nicht ausreichend.
Um eine stetige Betreuung und Versorgung zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit der Tagespflege. Pflegende Personen müssen sich keine Sorgen darum machen, ob in ihrer Abwesenheit genügend gegessen wird oder ob die pflegebedürftige Person ausreichend Gesellschaft hat.
Die Tagespflege bietet an dieser Stelle einen Ausgleich zwischen der Pflegetätigkeit und dem Privatleben. Mit Hilfe der Inanspruchnahme einer Leistung aus dem Programm der Tagespflege können Betreuungspersonen auch wieder guten Gewissens privaten Verpflichtungen und Bedürfnissen nachgehen. Die Leistungen aus der Tagespflege sind auf betroffene pflegebedürftige Personen abgestimmt und erfüllen die individuellen Bedürfnisse. Somit schwinden besorgte Gedanken über ausreichende Versorgung des Angehörigen z.B. bezüglich der ausreichenden Bewegung oder auch der richtigen Medikamenteneinnahme während der Zeit in der man sich nicht persönlich darum kümmern kann.

Was versteht man unter Tagespflege

Die Tagespflege beschreibt eine Einrichtung bzw. eine Leistung für Menschen, die eine besondere Versorgung aufgrund ihrer körperlichen und/oder altersbedingten Beeinträchtigung benötigen. Die Tagespflege kann eine ganze Woche, ganze Tage oder auch nur ein paar Stunden in Anspruch genommen werden.
Daher ist Merkmal der Tagespflege die Rückkehr der pflegebedürftigen Personen in ihre eigene Wohnung, so dass sie dort die Nacht verbringen. Dies ist ein wichtiger Aspekt. Die eigenen vier Wände bedeuten für die meisten Menschen ein Ort der Ruhe und Geborgenheit. Die gewohnte Umgebung gibt einem Sicherheit und gemeinhin befindet sich das eigene soziale Leben bestehend aus Freunden, Bekannten und Familie in unmittelbarer Umgebung. Diese Aspekte der Lebensqualität wirken sich positiv auf das Wohlbefinden der Betroffenen aus und sollten solange wie möglich erhalten bleiben.

Definition der Tagespflege nach Paragraph 41
Nach §41 des Sozialgesetzbuchs Elf (SGB XI) haben Pflegebedürftige einen Anspruch auf diese Art von Pflege, wenn sie zur Stärkung der häuslichen Pflege nötig ist, oder wenn die häusliche Pflege gar nicht erst im benötigten Ausmaß zur Verfügung gestellt werden kann. Dabei spielen sowohl psychisch, neurologische Gründe, als auch Gründe der Mobilität eine Rolle.

Leistungen der Tagespflegen im Überblick

Es gibt spezielle Tagespflegeeinrichtungen, ambulante Pflege oder auch Pflegeheime, die Angebote zur Tagespflege haben. Das Angebot dieser Einrichtungen orientiert sich weitestgehend an den nachgefragten und gewünschten Leistungen. Manche Einrichtungen sind daher sehr flexibel und die betroffene Person ist nicht gezwungen am gesamten Tagespflege – Programm teilzunehmen z.B. besteht die Möglichkeit “nur” an einem Spaziergang am Wochenende für ein paar Stunden teilzunehmen.

Generelle Leistungen von Tagespflegeeinrichtungen sind :

  • stunden- oder tageweise Betreuung in kleinen bis mittelgroßen Gruppen
  • Unterstützung bei der medizinischen Versorgung
  • Unterstützung bei der Grundpflege zum Beispiel Hilfestellung bei der Ausführung der hygienischen Pflege
  • Teilnahme an den verschiedenen Mahlzeiten mit abwechslungsreichen Speisen und umfangreichem Getränkeangebot – auf Wunsch auch Zwischenmahlzeiten
  • Aktivitätenprogramm mit vielseitigem Angebot zum Beispiel Gymnastik, Spaziergänge, Kochen und Backen, Singen und Musik, kreative Beschäftigungen, Spiele, u. v. m.
  • auf Wunsch Begleitung zum Gottesdienst und Vermittlung von seelsorgerlichen Beistand
  • jahreszeitliche Feste und Veranstaltungen, z. B. Erntedankfest, Weihnachten und Ostern
  • Vermittlung von Physiotherapie, Fußpflege, etc
  • Fahrdienste (nicht immer, deshalb bitte nachfragen)

Tagespflegeeinrichtungen haben ihre Räumlichkeit meist sehr wohnlich und gemütlich gestaltet, so dass ein heimeliges Gefühl bei den pflegebedürftigen Personen aufkommt. Es gibt Gemeinschaftsräume, aber auch Orte, um sich zurückzuziehen und einen Moment Ruhe zu finden.
Die jeweiligen Betreuungsteams bestehen in der Regel aus examinierten Alten- oder Krankenpflegekräften, Pflegehilfskräften, Hauswirtschaftskräften, Betreuungskräften nach § 37b und nicht selten auch ehrenamtlich engagierten Helfern.

Kosten der Tagespflege im Überblick

Die Kosten sind abhängig von den Leistungen, welche die Pflegeeinrichtungen anbieten und in welchem Umfang dann letztendlich die Leistungen in Anspruch genommen werden. Auch kann die Region ein entscheidender Faktor sein.
Für pflegebedürftige Menschen mit Pflegegrad 2, Pflegegrad 3,Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5 ist ein monatliches Budget in der Pflegeversicherung vorgesehen, mit dem die Leistungen der Tagespflege finanziert werden können.
Ab dem 01.01.2017 liegen die Budgets die Pflegegrade 2 bis 5 bei:

  • den Pflegegrad 2: 689,00 €
  • den Pflegegrad 3: 1298,00 €
  • den Pflegegrad 4: 1612,00 €
  • den Pflegegrad 5: 1995,00 €

Das Budget, welches die Pflegeversicherungen für die Tagespflege vorgesehen haben, besteht zusätzlich neben anderen Finanzierungsansprüchen wie beispielsweise dem Anspruch auf ambulanten Pflegesachleistungen, Verhinderungspflege und Entlastungsleistungen und werden daher träge können ausschließlich für die Tagespflege ein und Entlastungsleistungen.
Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können die ihnen zustehenden Entlastungsleistungen von 125,00 € pro Monat für die Tagespflege einsetzen.

Die Tagespflege setzt sich aus folgenden Kostenpunkten zusammen:

  • Entgelt für die pflegerische Versorgung, die abhängig vom Pflegegrad mit den Pflegekassen vereinbart wird. Dieser Posten wird bis zur individuellen Obergrenze des Budgets von den Pflegekassen bezahlt.
  • Stunden- oder Tagespauschalen gelten für die Unterbringung und Verpflegung des Tagesgasts
  • Eine Pauschale oder Kosten für die tatsächlich anfallenden Kilometer (fallen an bei der Inanspruchnahme eines Fahrdienstes an)
  • Anteilige Investitionskosten ergeben sich aus Anschaffungs -und Instandhaltungskosten der Pflegeeinrichtungen

Vorteile der Tagespflege:

  • Sie treffen gerne andere Leute
  • Bewegung und Aktivitäten zusammen mit anderen tun Ihnen gut
  • Sie bekommen Hilfe bei der Einnahme Ihrer Medikamente und der medizinischen Versorgung
  • Sie benötigen tagsüber Hilfe beim Essen oder der Körperpflege

Die Tagespflege kann helfen wieder Kontakt zu Menschen aufzubauen und soziale Interaktionen stattfinden zu lassen. Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Gründe und ob der Dienst in Anspruch genommen wird oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Die Inanspruchnahme sollte jedoch unter keinen Umständen mit Schuldgefühlen behaftet sein – die Erhöhung der Lebensqualität der pflegebedürftigen Person ist hier zentraler Punkt und der Angehörige soll nicht abgeschoben werden.