Im Jahr 1996 hat die Bundesinnung der Hörgeräteakustik die erste Direktkrankenkasse gegründet – die Big direkt gesund. Die Abkürzung BIG steht für BundesInnungskrankenkasse Gesundheit. Genau wie alle übrigen gesetzlichen Krankenkassen ist die Big direkt gesund eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Da die BIG direkt gesund bundesweit geöffnet ist, kann jeder einen Mitgliedsantrag stellen. Bisher verzeichnet die Krankenkasse 520.000 Versicherte, um die sich rund 920 Mitarbeiter kümmern. Sie arbeiten entweder in der Hauptverwaltung in Dortmund, am Rechtssitz in Berlin oder in den Kundenzentren der Krankenkasse.

Als besonders ansprechend empfinden die Versicherten das Konzept der Direktversicherung. Die BIG überzeugt mit einer durchgängigen Online-Ausrichtung, einem guten Service und niedrigen Verwaltungskosten. Schnelle Kommunikationswege via E-Mail, Fax, Chat oder 24h-Hotline ermöglichen wenig Bürokratie bei hohem Servicebewusstsein. Aktuell ist Peter Kaetsch Vorstandsvorsitzender und Markus Bäumer stellvertretender Vorstandsvorsitzender der BIG direkt gesund.

Adresse & Kontakt

Postanschrift und Hauptsitz
BIG direkt gesund
Rheinische Straße 1
44137 Dortmund

Telefonnummer
0800 – 54 56 54 56
(rund um die Uhr erreichbar, kostenlos) 

E-Mail
info@big-direkt.de

Website
www.big-direkt.de

Service Center
Im Raum Dortmund, Düsseldorf, München, Köln und Aachen ist die BIG vor Ort für Versicherte und Interessierte erreichbar. Auf https://www.big-direkt.de/de/kontakt/kundencenter finden Sie das nächste Servicecenter in Ihrer Nähe, inklusive Kontaktdaten.

Termine

Sie möchten einen Termin in einem Servicecenter vor Ort vereinbaren? Dafür wenden Sie sich im besten Fall direkt an eine Niederlassung in Ihrer Nähe. Alternativ können Sie Ihr Anliegen auch mit Mitarbeitern der Servicehotline unter der Telefonnummer 0800 – 54 56 54 56 besprechen oder sich mit Ihrer Versichertennummer und einem Passwort in das Onlineportal „meineBIG“ einloggen. 

Beschwerden über Kasse

Wenn Sie Lob oder Kritik in Bezug auf die BIG äußern möchten, können Sie das Kontaktformular nutzen oder auf direktem Weg eine E-Mail an info@big-direkt.de senden.

Pflege und Pflegeleistungen der BIG direkt gesund

Pflegebedürftige können, sofern sie voraussichtlich mindestens über einen Zeitraum von sechs Monaten eine pflegerische Unterstützung benötigen, Leistungen der BIG direkt gesund beanspruchen. Welche Leistungen Pflegebedürftige, in welchem Umfang erwarten können, hängt von ihrem Pflegegrad ab. 

Seit dem 01. Januar 2022 können sich Versicherte der BIG direkt gesund an folgenden monatlichen Höchstbeträgen für ambulante und stationäre Pflegeleistungen orientieren.

Leistungen Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegegeld - 316 € 545 € 728 € 901 €
Pflegesachleistungen, häusliche Pflege - 724 € 1.363 € 1.693 € 2.095 €
Teilstationäre Pflege - 689 € 1.298 € 1.612 € 1.995 €
Vollstationäre Pflegeleistungen 125 € Zuschuss 770 € 1.262 € 1.775 € 2.005 €
Zuschlag zum pflegebedingten Eigenanteil bei vollstationärer Pflege - Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege 125 € 125 € 125 € 125 € 125 €
Entlastungsbetrag, nach Vorlage der entsprechenden Belege - 1.774 € 1.774 € 1.774 € 1.774 €
Verhinderungspflege, pro Kalenderjahr - 1.612 € 1.612 € 1.612 € 1.612 €
Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel 40 € 40 € 40 € 40 € 40 €
Wohnumfeldverbesserung, pro Maßnahme 4.000 € 4.000 € 4.000 € 4.000 € 4.000 €
Wohngruppenzuschlag 214 € 214 € 214 € 214 € 214 €
Pauschalleistung für die Pflege von Menschen mit Behinderung - max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung)

Pflegegrad beantragen bei der BIG direkt gesund

Damit die BIG direkt gesund Ihnen Geld- oder Sachleistungen zur Verfügung stellen kann, müssen Sie zunächst einen Pflegegrad beantragen. Die Einstufung in den Pflegegrad bestimmt später, welche Unterstützungsleistungen Sie erhalten.

Die BIG zeigt bereits bei der Beantragung des Pflegegrads, wie einfach die Kommunikation mit einer Kasse sein kann.

In folgenden Schritten beantragen Sie bei der BIG direkt gesund einen Pflegegrad:

  1. Nehmen Sie Kontakt mit der BIG direkt gesund auf. Sie können Ihren Wunsch nach einem Pflegegrad beispielsweise formlos per Telefon äußern – rufen Sie hierzu die Telefonnummer 0800 – 54 56 54 56 an, die rund um die Uhr und kostenlos erreichbar ist. Alternativ können Sie auch einen Antrag herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und per E-Mail, Fax oder Post an die BIG senden. Nutzen Sie dafür entweder den Antrag auf vollstationäre Pflegeleistungen oder den Antrag auf ambulante Pflegeleistungen. Natürlich können Sie auch eine bevollmächtigte Person bitten, einen Antrag auf Pflegeleistungen für Sie zu stellen.
  2. Nachdem Ihr mündlicher oder schriftlicher Antrag auf einen Pflegegrad bei der Kasse eingegangen ist, beauftragt die BIG direkt gesund den medizinischen Dienst der Krankenversicherung. Er ist nun für eine Begutachtung, die in Ihrem häuslichen Umfeld stattfindet, zuständig. Mit dem Gutachten verschafft sich die Pflegekasse einen vollumfänglichen Überblick über Ihren pflegerischen Hilfsbedarf.
  3. Nachdem Sie gemeinsam mit dem Gutachter einen Termin vereinbart haben, besucht er sie zu Hause. Mithilfe von verschiedenen Modulen hält er fest, wie selbstständig Sie im Alltag noch sind und welche Einschränkungen bestehen. Die Mobilität entspricht beispielsweise einem Modul. Auch die körperliche und geistige Verfassung bewertet der Gutachter. Wenn Sie sich wichtige Dokumente wie einen Medikamentenplan, Pflegeprotokolle oder ärztliche Berichte bereitlegen, sind Sie optimal auf den Gutachtertermin vorbereitet. Viele Pflegebedürftige fühlen sich übrigens wohler, wenn eine Vertrauensperson bei dem Termin anwesend ist.
  4. Ist die Begutachtung erfolgt, erstellt der medizinische Dienst der Krankenversicherung ein Gutachten und unterrichtet die Pflegekasse über empfehlenswerte Maßnahmen. Mit dem Pflegegutachten entscheidet die Pflegekasse darüber, welchen Pflegegrad Sie erhalten. Dieser wiederum berechtigt Sie, verschiedene Leistungen der Pflegekasse in Anspruch zu nehmen.
  5. Die BIG direkt gesund hält Sie stets auf dem Laufenden – der Versicherer übermittelt Ihnen das Gutachten und den zugeteilten Pflegegrad per Post. Auf dem entsprechenden Bescheid können Sie auf einen Blick erkennen, wie in Ihrem Fall die Leistungshöhe, die Leistungsdauer und die Pflegegrad-Einstufung ausfallen.

BIG Antrag auf Pflegeleistungen

Verhinderungspflege beantragen bei der BIG direkt gesund

Die Pflegesituation zu managen, ist eine große Herausforderung. Auch private Pflegepersonen, die mit vollem Herzen dabei sind, benötigen ab und an eine Auszeit oder werden krank. In dem Fall springt die Verhinderungspflege ein. Dann kümmern sich entweder ambulante Pflegedienste, Freunde, Angehörige oder Nachbarn um den Pflegebedürftigen. Die Aufwendungen für die Ersatzkraft übernimmt die Pflegekasse jährlich in Höhe von maximal 1612 Euro, begrenzt auf maximal sechs Wochen.

Besonderheiten

  • Als Pflegebedürftiger müssen Sie mindestens Pflegegrad 2 besitzen.
  • Vor Inanspruchnahme der Verhinderungspflege (Ersatzpflege) müssen Sie bereits mindestens über einen Zeitraum von sechs Monaten im häuslichen Umfeld gepflegt worden sein.
  • Um das Budget für die Verhinderungspflege aufzustocken, können Sie bis zu 806 Euro Ihres Kurzzeitpflegeanspruchs für die Ersatzpflege aufwenden. Vorausgesetzt, der Betrag für die Kurzzeitpflege ist bisher nicht ausgeschöpft.
  • Sie können auch eine stundenweise Verhinderung beantragen, wenn die Pflegeperson weniger als acht Stunden täglich abwesend ist.

Formular

Bei der BIG direkt gesund können Sie im Handumdrehen einen Antrag auf Verhinderungspflege stellen. Füllen Sie dazu einfach das Formular aus und senden Sie es im Anschluss an die Kontaktdaten der BIG, die auf dem Antrag vermerkt sind. Per Fax, E-Mail oder Postversand – Sie haben die Wahl, auf welchem Weg, der Antrag auf Verhinderungspflege den Versicherer erreicht.

BIG Antrag auf Verhinderungspflege

Reha und Kur beantragen bei der BIG direkt gesund

Die BIG unterstützt ihre Versicherten auf dem Weg zu einer Kur oder Rehabilitationsmaßnahme. Zwischen einer Kur und einer Reha gibt es einen bedeutenden Unterschied. Während sich eine Rehabilitation das Ziel setzt, Patienten bei der Genesung zu helfen, dient eine Kur der Vorsorge. Beide Maßnahmen können Sie grundsätzlich bei der BIG direkt gesund beantragen. Gemeinsam mit Ihrem Arzt finden Sie heraus, welche ambulanten und stationären Konzepte sich am besten für Sie eignen.

Besonderheiten

Die Krankenkasse ist nicht der einzige Ansprechpartner, wenn es um Kuren oder Rehabilitationsmaßnahmen geht. Wenn die Rehabilitation das Ziel hat, Sie wieder in das Arbeitsleben zu integrieren oder die Maßnahme infolge eines Arbeitsunfalls bzw. aufgrund einer Berufskrankheit nötig ist, dann ist die Rentenversicherung die richtige Anlaufstelle.

Formular

Sie möchten eine Kur beantragen? Dann wenden Sie sich zunächst an Ihren behandelnden Arzt. Stimmt er einer ambulanten Maßnahme zu, können Sie gemeinsam die erforderlichen Unterlagen ausfüllen. Anschließend senden Sie die Dokumente über den Online-Antrag in „meineBIG“ an den Versicherer. Dafür müssen Sie sich zunächst mit der Versichertennummer und einem Passwort in Ihrem Onlinekonto anmelden. Nach erfolgreicher Übermittlung des Antrags meldet sich die BIG bei Ihnen, um Ihnen mitzuteilen, ob der Antrag genehmigt wird. Sie interessieren sich für eine Rehabilitationsmaßnahme? Dann hat die BIG einen besonderen Service für Sie. Die Ansprechstelle für Rehabilitation und Teilhabe bei der BIG unterstützt Sie dabei, notwendige Anträge zu stellen und zu koordinieren. Die Ansprechstelle erreichen Sie unter der E-Mail-Adresse ansprechstelle@big-direkt.de.

Kurzzeitpflege beantragen bei der BIG direkt gesund

Auch wenn sich die Pflegesituation eigentlich mit privatem Engagement regeln lässt, kann es passieren, dass sich eine pflegebedürftige Person für eine überschaubare Zeit in eine stationäre Versorgung begeben muss. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn die Pflegebedürftigkeit unerwartet eintritt. Manchmal benötigen auch Patienten im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt eine stationäre Versorgung. An den Kosten, die dann entstehen, beteiligt sich die Pflegekasse im Zuge der Kurzzeitpflege. Dafür stehen Versicherten maximal 1774 Euro für bis zu 8 Wochen Kurzzeitpflege jährlich zu. 

Besonderheiten

  • Sie können die Kurzzeitpflege nur beantragen, wenn Sie mindestens Pflegegrad 2 besitzen.
  • Sie haben die Möglichkeit, das Budget für die Kurzzeitpflege auszudehnen, indem Sie nicht ausgeschöpfte Mittel der Verhinderungspflege nutzen. Damit stehen Ihnen bis zu 3.386 Euro für die Kurzzeitpflege zur Verfügung.
  • Die Pflegekassen legen in der Regel viel Wert darauf, dass die Kurzzeitpflege in einer zugelassenen Einrichtung durchgeführt wird, andernfalls können sie die Erstattung der Kosten ablehnen.

Formular

Die BIG direkt gesund stellt auch für die Beantragung der Kurzzeitpflege online einen Antrag zur Verfügung. Diesen können Sie herunterladen, ausfüllen und per E-Mail, Post oder Fax an den Versicherer senden. Benötigen Sie Hilfe bei der Beantragung, können Sie sich jederzeit an die BIG-Hotline unter der Rufnummer 0800 – 54 56 54 56 wenden.

BIG Antrag auf Kurzzeitpflege

Pflegegeld beantragen bei der BIG direkt gesund

Erhalten Sie eine Pflege im häuslichen Umfeld, können Sie von bestimmten Sachleistungen und Geldmittel profitieren. Wie viel Ihnen monatlich zusteht, hängt ganz entscheidend von Ihrem Pflegegrad ab. Das Pflegegeld erhalten Sie dann, wenn sich Nachbarn, Freunde oder Angehörige für Ihre Pflege einsetzen. Grundsätzlich können Sie frei über den monatlichen Betrag der Pflegekasse verfügen, meist geben Pflegebedürftige das Geld aber als Honorierung an ihre ehrenamtlichen Helfer weiter. Sie können mit dem Geld ebenfalls eine Pflegekraft aus dem Ausland bezahlen. Neben dem Pflegegeld stehen Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen auch Pflegesachleistungen zu. Pflegesachleistungen werden von professionellen Pflegediensten im häuslichen Umfeld des Pflegebedürftigen erbracht. Die Pflegekasse beteiligt sich in Abhängigkeit von der Höhe des Pflegegrads an den entstehenden Kosten. 

Folgende Beträge zahlt die BIG direkt gesund monatlich:

Leistungen Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegegeld 316 € 545 € 728 € 901 €
Pflegesachleistungen 724 € 1363 € 1693 € 2095 €

Gut zu wissen!

Trotz großer Hoffnungen hat sich das Pflegegeld im Zuge der Pflegereform im Jahr 2022 nicht erhöht. Der Gesetzgeber kommt Pflegebedürftigen allerdings mit einem höheren Betrag für Pflegesachleistungen, mit mehr Budget für die Kurzzeitpflege und Entlastungen für die Pflegeheim-Kosten entgegen.

Formular

Da das Pflegegeld eine Leistung der Pflegekasse ist, muss zunächst ein Pflegegrad vorliegen, bevor Sie die Geldmittel in Anspruch nehmen können. Den Pflegegrad beantragen Sie bei der BIG direkt gesund, beispielsweise per Telefon (0800 – 54 56 54 56). Nachdem Sie die Pflegekasse informiert haben, stößt die BIG einen Gutachterbesuch an. Ist dieser erfolgt und das Gutachten erstellt, erhalten Sie, sofern Sie mindestens Pflegegrad 2 besitzen, das Pflegegeld.

Pflegegeld beantragen

Pflegehilfsmittel beantragen bei der BIG direkt gesund

Pflegehilfsmittel unterstützen Pflegebedürftige und pflegende Angehörige tatkräftig. Sie sind in der Lage, den Pflegealltag zu vereinfachen, die hygienischen Verhältnisse zu optimieren und die Selbstständigkeit zu fördern. Der Gesetzgeber unterscheidet grundsätzlich zwischen zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel und nicht zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln, sogenannte technische Pflegehilfsmittel

Zum Verbrauch bestimmte Pflegemittel

Die BIG direkt gesund beteiligt sich, wie andere Pflegekassen auch, an bestimmten Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch. Dazu zählen beispielsweise Desinfektionsmittel, Schutzschürzen, Einweglätzchen, Mundschutzmasken und saugfähige Bettschutzeinlagen. Die Pflegekasse stellt Ihnen für die Anschaffung der Pflegehilfsmittel monatlich 40 Euro bereit. Die Pauschale fällt übrigens immer gleich hoch aus, egal, ob Sie Pflegegrad 1 oder Pflegegrad 5 besitzen.

Voraussetzungen

  • Sie erhalten die Pflege in der häuslichen Umgebung oder innerhalb einer Wohngemeinschaft.
  • Freunde, Familie, Nachbarn oder Pflegedienste erbringen die Pflegeleistungen.
  • Sie übermitteln der Pflegekasse einen formlosen aber schriftlichen Antrag auf Kostenübernahme. Darauf angegeben sind Ihre persönlichen Daten und Informationen zu der Art und Menge der benötigten und zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel.

Welche Pflegehilfsmittel zum Verbrauch übernimmt die BIG direkt gesund?

Zuzahlungsfreie Pflegehilfsmittel auswählen

Mehr über die Sanubi Pflegebox erfahren

Technische Pflegemittel

Neben den zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln gibt es noch die technischen Hilfsmittel, die nicht zum Verbrauch bestimmt sind. Auch sie können die Pflegesituation bedeutend unterstützen. Beispiele für technische Hilfsmittel sind Hausnotrufsysteme, medizinische Gerätschaften oder Pflegebetten. Meist erhalten Sie diese Anschaffungen als Leihgabe und geben Sie nach dem erforderlichen Nutzungszeitraum zurück. Sofern die Kasse die Hilfsmittel als notwendig erachtet, übernimmt sie die Kosten dafür. Auf Sie kommt lediglich ein Eigenanteil in Höhe von 10 %, aber maximal 25 Euro, zu.

Achtung! Wurde bei Ihnen eine Inkontinenz festgestellt, ist die Krankenkasse und nicht die Pflegekasse der richtige Ansprechpartner, sofern Sie Inkontinenzprodukte für Ihren pflegerischen Alltag benötigen.

Welche technischen Hilfsmittel übernimmt die BIG direkt gesund?

Wenn Sie sich darüber informieren möchten, welche Hilfsmittel Ihren Pflegealltag erleichtern können und von der Kasse grundsätzlich übernommen werden, können Sie einen Blick in das Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes werfen. Das Verzeichnis umfasst technische Hilfsmittel mit dem zugehörigen Therapieziel.

Besondere Pflegeleistungen der BIG direkt gesund

Pflegekurse für Angehörige

Die BIG bietet Online-Pflegekurse für Angehörige in Zusammenarbeit mit curendo an. Auf Pflegekurse spezialisiert, vermittelt curendo Angehörigen Informationen zu finanziellen, organisatorischen und praktischen Fragestellungen. Über das Portal www.curendo.de/big-direkt können Versicherte die Kurse kostenlos und rund um die Uhr abrufen.

Derzeit gibt es fünf verschiedene Onlinekurse:

  1. Grundlagen für die häusliche Pflege
  2. Alzheimer und Demenz
  3. Wohnen und Pflege im Alter
  4. Rechtliche Vorsorge für den Ernstfall
  5. Selbstfürsorge durch Achtsamkeit

Pflegeberatung bei der BIG direkt gesund

Im Falle einer Pflegebedürftigkeit tauchen plötzlich viele Fragen auf und es gilt vieles zu organisieren. Welche Möglichkeiten gibt es bei der Pflege und Betreuung und welche Kosten übernimmt die BIG? Versicherte können sich bei der BIG individuell durch Experten zu wichtigen Pflegethemen beraten lassen. Das geht entweder am Telefon, vor Ort oder im Chat. Die BIG arbeitet mit den Dienstleistern Spectrum k GmbH und PFLEGE.PRO zusammen – so erhalten Sie eine individuelle, kostenfreie und professionelle Beratung durch Pflegeexperten. Weitere Informationen zum Leistungsangebot und zur Beantragung finden Sie hier.

Pflegedienst – welcher ist der richtige?

Sie sind auf der Suche nach Pflegeeinrichtungen, Betreuungsangeboten oder einer Pflegeberatung? Dabei hilft Ihnen das unabhängige und kostenlose Informationsportal des vdek, das auch Versicherten der BIG zur Verfügung steht. Der Pflegelotse zeigt Ihnen passende Dienstleister in Ihrer Nähe an. Besonders clever ist, dass Sie zeitgleich die Kontaktdaten, Informationen zu den Preisen und eine Bewertung über den Dienstleister erhalten. So können Sie sich einen vollständigen Überblick über den Anbieter verschaffen.

Mitglied werden

Sie möchten sich bei der BIG direkt gesund versichern? Das gelingt ganz einfach mit einem Onlineantrag. Der Versicherer zeigt, wie unkompliziert und schnell das klappen kann.

  1. Im ersten Schritt füllen Sie den Mitgliedsantrag aus. Das machen Sie entweder direkt online oder drucken sich den Mitgliedsantrag der BIG oder den Antrag für die BIG-Familienversicherung aus und senden das Dokument an den Versicherer.
  2. Nun laden Sie Ihr Foto für die Versichertenkarte hier hoch – entweder von Ihrem Smartphone oder Ihrem PC.
  3. Fertig! Um die Kündigung Ihrer bisherigen Versicherung kümmert sich die BIG.

Mit folgenden Beiträgen können Sie bei der BIG direkt gesund rechnen:

  • Allgemein: 14,6 %
  • Ermäßigt: 14 %
  • Zusatzbeitrag: 1,3 %

Der Krankenkassenbeitrag errechnet sich übrigens mithilfe des sozialversicherungspflichtigen Bruttolohns. Dabei wird eine Beitragsbemessungsgrenze von maximal 4.837,50 Euro zugrunde gelegt. Sowohl der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber leisten einen Beitrag zu der Krankenversicherung, jeweils zu 7,3 %. Wer eine betriebliche Altersvorsorge bezieht, bei dem ist eine Freigrenze in Höhe von 164,50 Euro möglich. Fallen Arzneimittel, technische Hilfsmittel oder weitere Leistungen an, müssen sich Versicherte mit einer Zuzahlung beteiligen. In der Regel betrifft das ausschließlich Erwachsene. Jeder Versicherte kann auf eine Befreiung von der Zuzahlung bestehen, sofern er die Belastungsgrenze überschreitet. Bestimmte Abschläge werden grundsätzlich von dem Haushaltseinkommen abgezogen.

Dazu zählen:

  • 5.922 Euro für den ersten Angehörigen
  • 8.388 Euro für jedes zu berücksichtigende Kind

Sollten Sie die Belastungsgrenze erreichen, befreit Sie die BIG von der Zuzahlung. Weitere Informationen zum Thema Zuzahlungen und einen Antrag auf eine teilweise Befreiung finden Sie hier.

BIG Onlineantrag