Die IKK gesund plus mit Hauptsitz in Magdeburg ist eine gesetzliche Kranken- und Pflegekasse aus der Gruppe der Innungskrankenkassen (IKK). Sie ist am 1. Januar 2004 aus einem Zusammenschluss der IKK Sachsen-Anhalt und der IKK Bremen-Bremerhaven hervorgegangen. Ursprünglich richteten sich die Innungskrankenkassen an Beschäftigte aus Handwerk und Gewerbe, heute ist die IKK gesund plus aber für alle gesetzlich Versicherten zugänglich. Die Krankenkasse ist bundesweit geöffnet und betreibt insgesamt 39 Filialen in Sachsen-Anhalt sowie im Großraum Bremen und Bremerhaven. Für Versicherte, die außerhalb dieser Bundesländer wohnen, hat die IKK gesund plus ein zentrales Kundencenter eingerichtet, das telefonisch und per E-Mail erreichbar ist.

Nach eigenen Angaben betreut die IKK gesund plus mit ihren mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern derzeit rund 450.000 Versicherte. [1] Im Februar 2022 wurde Uwe Deh zum Vorstandsvorsitzenden berufen, ab Oktober 2022 soll ihm Ann Hillig als Vorständin zur Seite stehen. Die IKK gesund plus wird dann über eine geschlechterparitätische Doppelspitze verfügen.

Adresse und Kontakt

Hauptsitz

IKK gesund plus
Umfassungsstraße 85
39124 Magdeburg

Zentrale Postanschrift

IKK gesund plus
39092 Magdeburg

Telefonnummer

0800 8579840 (rund um die Uhr innerhalb Deutschlands gebührenfrei erreichbar)

KundenCenter DIREKT (für Versicherte außerhalb von Sachsen-Anhalt, Bremen oder Bremerhaven):
0800 2525333 (Mo bis Fr von 8 – 18 Uhr gebührenfrei erreichbar)

E-Mail

info@ikk-gesundplus.de

Website

https://www.ikk-gesundplus.de/

Service Center

Falls Sie in Sachsen-Anhalt, Bremen oder Bremerhaven wohnen, können Sie über die Online-Filialsuche nach dem nächsten Service Center suchen. Für Versicherte außerhalb dieser Bundesländer hat die IKK gesund plus das KundenCenter DIREKT eingerichtet, das telefonisch, per E-Mail oder Skype erreichbar ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind montags bis freitags von 8 – 18 Uhr unter der Telefonnummer 0800 2525333 für Sie da. Alternativ können Sie die IKK Kunden-App oder das IKK Webcenter nutzen.

Termine

Nachdem Sie über die Online-Filialsuche das nächstgelegene Service Center ausgewählt haben, werden Ihnen Kontaktdaten und Öffnungszeiten der jeweiligen Filiale angezeigt. Für einen persönlichen Termin wenden Sie sich am besten telefonisch an das Service Center Ihrer Wahl. Rund um die Uhr stehen Ihnen die IKK Kunden-App oder das IKK Webcenter zur Verfügung.

Beschwerden über Kasse

Für Beschwerden oder Kritik hat die IKK gesund plus dieses Kontaktformular eingerichtet – oder Sie wenden sich telefonisch an die Beschwerde-Hotline 0391 2806 2806 (Mo bis Fr 8 – 18 Uhr).

Pflege und Pflegeleistungen der IKK gesund plus Pflegekasse

Wer dauerhaft (für voraussichtlich mindestens 6 Monate) auf Pflege angewiesen ist, kann Leistungen aus der IKK gesund plus Pflegeversicherung beziehen. Welche Geld- und Sachleistungen man erhält und in welcher Höhe, richtet sich nach dem festgestellten Pflegegrad.

Seit 01. Januar 2022 sind die folgenden Höchstbeträge gesetzlich vorgesehen:

Leistungen Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegegeld - 316 € 545 € 728 € 901 €
Pflegesachleistungen,
häusliche Pflege
- 724 € 1.363 € 1.693 € 2.095 €
Teilstationäre Pflege - 689 € 1.298 € 1.612 € 1.995 €
Vollstationäre Pflegeleistungen 125 € Zuschuss 770 € 1.262 € 1.775 € 2.005 €
Zuschlag zum pflegebedingten
Eigenanteil bei
vollstationärer Pflege
- Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Entlastungsbetrag, nach Vorlage
der entsprechenden Belege
125 € 125 € 125 € 125 € 125 €
Entlastungsbetrag, nach Vorlage
der entsprechenden Belege
- 1.774 € 1.774 € 1.774 € 1.774 €
Verhinderungspflege,
pro Kalenderjahr
- 1.612 € 1.612 € 1.612 € 1.612 €
Zum Verbrauch bestimmte
Pflegehilfsmittel
40 € 40 € 40 € 40 € 40 €
Wohnumfeldverbesserung,
pro Maßnahme
4.000 € 4.000 € 4.000 € 4.000 € 4.000 €
Wohngruppenzuschlag 214 € 214 € 214 € 214 € 214 €
Pauschalleistung für die
Pflege von Menschen
mit Behinderung
- max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung)

Pflegegrad beantragen bei der IKK gesund plus Pflegekasse

Die Leistungen, die Versicherte aus der Pflegeversicherung erhalten, sind nach dem zugeteilten Pflegegrad gestaffelt. Deshalb steht im ersten Schritt die Beantragung eines Pflegegrads an, wenn man Pflegegeld oder andere Leistungen beziehen will.

Das funktioniert bei der IKK gesund plus folgendermaßen:

  1. Stellen Sie direkt bei der IKK gesund plus Pflegeversicherung einen Pflegeantrag. Das dafür erforderliche Formular finden Sie hier. Sie können es direkt am PC ausfüllen, ausdrucken und anschließend an die am Formblatt angegebene Postadresse schicken. Alternativ reichen Sie es über das IKK Webcenter ein oder schicken es per E-Mail an info@ikk-gesundplus.de. Sie können sich auch telefonisch an die Service-Hotline 0800 8579840 wenden.
  2. Die IKK gesund plus wird in der Folge den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) mit einem Gutachten beauftragen. Durch dieses Gutachten kann die Pflegekasse besser beurteilen, wie sehr der oder die Versicherte im Alltag eingeschränkt ist und welche pflegerische Unterstützung erforderlich ist. Der MDK wird sich zeitnah mit einem Terminvorschlag bei Ihnen melden.
  3. Die Begutachtung findet in Ihrem häuslichen Umfeld statt. Dabei werden verschiedene Bereiche wie Mobilität, die Fähigkeit zur Selbstversorgung und die geistig-kognitive Verfassung unter die Lupe genommen.
  4. Falls möglich, können an der Pflege beteiligte Personen bei dem Termin anwesend sein – etwa Verwandte oder Mitarbeiter eines Pflegedienstes. Sinnvoll ist es außerdem, Dokumente wie Pflegeprotokolle, ärztliche Atteste oder Ihren Medikationsplan in Kopie bereitzuhalten.
  5. Nach dem Termin fertigt der Medizinische Dienst ein Gutachten an und übermittelt es an die IKK gesund plus. Die Pflegekasse wird dem Versicherten auf dieser Grundlage einen Pflegegrad zuteilen.
  6. Die IKK gesund plus schickt Ihnen im Anschluss das Gutachten und die Einstufung des Pflegegrades zu. Sie erfahren in diesem Schreiben auch, welche Leistungen Ihnen in welchem Zeitraum zustehen.

Antrag auf Pflege der IKK gesund plus

Berechnen Sie im Vorfeld Ihren voraussichtlichen Pflegegrad für eine bessere Vorbereitung auf das MDK Gutachten.

 Pflegegradrechner 2023

Verhinderungspflege beantragen bei der IKK gesund plus Pflegeversicherung

Wer die Pflege eines Angehörigen übernommen hat, benötigt ab und an Urlaub oder fällt vielleicht selbst einmal aufgrund von Krankheit aus. Damit in solchen Fällen für Ersatz gesorgt ist, haben Sie Anspruch auf Verhinderungspflege: Die IKK gesund plus erstattet je nach Pflegegrad bis zu 1.612 Euro für längstens 6 Wochen pro Kalenderjahr. Mit diesem Geld können Sie beispielsweise einen mobilen Pflegedienst beauftragen.

Besonderheiten

  • Anspruch auf Verhinderungspflege haben Sie ab Pflegegrad 2.
  • Bevor Sie die Verhinderungspflege erstmalig beantragen, muss der Versicherte mindestens 6 Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt worden sein.
  • Falls Sie die Kurzzeitpflege noch nicht vollständig in Anspruch genommen haben, können Sie bis zu 806 Euro aus diesem Topf für die Verhinderungspflege verwenden. So kommt man auf einen Maximalbetrag von 2.418 Euro.

Formular

Den Antrag auf Verhinderungspflege können Sie hier herunterladen und ausgefüllt an die auf dem Formular angegebene Adresse schicken. Oder Sie wenden sich telefonisch unter 0800 8579840 an die Mitarbeiter der IKK gesund plus.

IKK gesund plus Antrag Verhinderungspflege

Reha und Kur beantragen bei der IKK gesund plus

Eine Kur dient primär der Vorsorge: Sie soll dazu beitragen, dass Beschwerden gar nicht erst eintreten oder sich nicht verschlimmern. Reha-Maßnahmen unterstützen Sie dagegen bei der Genesung beispielsweise nach Unfällen oder schweren Krankheiten. Beides ist sowohl in stationären Einrichtungen als auch ambulant möglich. Reha- oder Kur-Maßnahmen beantragen Sie bei der IKK gesund plus am besten nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt.

Besonderheiten

Für die Kostenübernahme bei Reha oder Kur ist oft nicht die Krankenkasse zuständig, sondern die Rentenversicherung, in bestimmten Fällen auch die Unfallversicherung. Das gilt etwa dann, wenn:

  • Sie im erwerbsfähigen Alter sind und durch die Rehabilitation wieder fit für einen Berufseinstieg werden sollen.
  • Sie nach einem Arbeitsunfall oder wegen einer Berufskrankheit eine Reha in Anspruch nehmen.

Formular

Das Antragsformular für eine Vorsorge-Kur stellt in der Regel Ihr behandelnder Arzt zur Verfügung – oder Sie wenden sich telefonisch unter 0800 8579840 an die IKK gesund plus. Falls Sie bei der Deutschen Rentenversicherung Reha-Leistungen beantragen möchten, finden Sie unter dieser Adresse die erforderlichen Formulare.

Kurzzeitpflege beantragen bei der IKK gesund plus Pflegekasse

Manchmal benötigen Pflegebedürftige, die im häuslichen Umfeld gepflegt werden, kurzzeitig eine stationäre Betreuung: beispielsweise direkt nach einem Krankenhausaufenthalt oder wenn sich der Pflegebedarf plötzlich erhöht. In solchen Fällen können Sie Kurzzeitpflege beantragen. Die IKK gesund plus Pflegeversicherung übernimmt die Kosten für eine vorübergehende stationäre Versorgung in der Höhe von maximal 1.774 Euro für längstens 8 Wochen pro Jahr.

Besonderheiten

  • Voraussetzung ist, dass ein Pflegegrad von mindestens 2 vorliegt.
  • Sie können Leistungen aus dem Topf der Verhinderungspflege, falls Sie diese noch nicht in Anspruch genommen haben, für die Kurzzeitpflege verwenden. Damit ist ein maximaler Förderbetrag von 3.386 Euro pro Jahr möglich.
  • Die Pflegeeinrichtung muss von der IKK gesund plus zugelassen sein, damit sich die Pflegekasse an den Kosten beteiligt.

Formular

Das Antragsformular für die Kurzzeitpflege stellt die IKK gesund plus online zur Verfügung. Sie können es am PC ausfüllen und anschließend per Post, per Mail (info@ikk-gesundplus.de) oder über das IKK Webcenter einreichen. Alternativ wenden Sie sich telefonisch an die IKK gesund plus (0800 8579840).

Antrag Kurzzeitpflege der IKK gesund plus

Pflegegeld beantragen bei der IKK gesund plus Pflegeversicherung

Pflegebedürftige, die in der häuslichen Umgebung gepflegt werden, haben je nach Pflegegrad Anspruch auf Geld- oder Sachleistungen aus der Pflegeversicherung. Pflegegeld wird dann ausbezahlt, wenn ehrenamtliche Helfer wie Angehörige, Nachbarn oder Freunde die Pflege übernehmen. Es ist als Aufwandsentschädigung für Pflegepersonen gedacht, der Versicherte kann über den Betrag aber frei verfügen. Auch Pflegekräfte aus dem Ausland können damit bezahlt werden. Grundsätzlich richtet sich die Höhe des Pflegegeldes nach dem Pflegegrad.

Übernimmt ein ambulanter Pflegedienst die Versorgung, dann erstattet die Pflegekasse die Kosten ganz oder teilweise im Rahmen der Pflegesachleistungen. Auch hier entscheidet der Pflegegrad über die Höhe der Leistung. Pflegegeld und Pflegesachleistungen kann man übrigens auch miteinander kombinieren.

Je nach Pflegegrad zahlt die IKK gesund plus Pflegekasse die folgenden Beträge aus:

Leistungen Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegegeld 316 € 545 € 728 € 901 €
Pflegesachleistungen 724 € 1.363 € 1.693 € 2.095 €

Formular

Wer noch keinen Pflegegrad besitzt, muss im ersten Schritt einen Pflegeantrag stellen. Das dafür erforderliche Antragsformular finden Sie hier. Die IKK gesund plus wird anschließend ein Gutachten des Medizinischen Dienstes beauftragen. Ergibt sich auf Basis dieses Gutachtens ein Pflegegrad von 2 oder höher, haben Sie Anspruch auf Pflegegeld oder Pflegesachleistungen.

Pflegehilfsmittel beantragen bei der IKK gesund plus Pflegekasse

Unter Hilfsmittel für die häusliche Pflege versteht man Geräte oder Gegenstände, die zur Pflege benötigt werden und / oder die den Pflegebedürftigen in seiner Selbstständigkeit fördern. Man unterscheidet zwei Arten: Hilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind, und technische Hilfsmittel, die keine Verbrauchsprodukte sind.

Zum Verbrauch bestimmte Pflegemittel

Zu den Verbrauchshilfsmitteln zählen beispielsweise Desinfektionsmittel, Schutzkittel, Einweghandschuhe oder Bettschutzeinlagen. Die Pflegekasse erstattet für diese Hilfsmittel unabhängig vom Pflegegrad 40 Euro monatlich.

Voraussetzungen

  • Der Versicherte wird entweder in der häuslichen Umgebung oder in einer Wohngemeinschaft betreut.
  • Für die Pflege sind Ehrenamtliche wie Angehörige oder Freunde bzw. ein Pflegedienst zuständig.
  • Die Pflegekasse benötigt einen schriftlichen Antrag, der jedoch formlos sein kann. Sie sollten jedenfalls die persönlichen Daten des Versicherten (Name, Geburtsdatum und Versicherungsnummer) vermerken und eine Quittung mit Angabe von Art und Menge der Pflegehilfsmittel beilegen.

Welche Pflegehilfsmittel zum Verbrauch übernimmt die IKK gesund plus Pflegekasse?

Einweghandschuhe

Fingerlinge

Mundschutzmasken

Saugfähige Bettschutzeinlagen

Schutzschürzen

Lätzchen zum Einmalgebrauch

Flüssige Händedesinfektionsmittel

Flüssige Flächendesinfektionsmittel

Zuzahlungsfreie Pflegehilfsmittel beantragen

Technische Pflegemittel

In diese Gruppe fallen beispielsweise Pflegebetten, Lagerungshilfen oder Hausnotrufsysteme. Die IKK gesund plus übernimmt bei Bedarf die Kosten, wobei meist ein Selbstbehalt von 10 Prozent (jedoch maximal 25 Euro) zu leisten ist. Technische Pflegehilfsmittel wie Pflegebetten werden dem Versicherten oft auch leihweise überlassen.

Welche technischen Hilfsmittel übernimmt die IKK gesund plus Pflegekasse?

Je nach Therapieziel können sehr unterschiedliche technische Hilfsmittel sinnvoll und notwendig sein. Der GKV-Spitzenverband stellt in seinem Hilfsmittelverzeichnis eine ausführliche Liste zur Verfügung.

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Beantragen Sie jetzt zuzahlungsfreie Pflegehilfsmittel und erhalten Sie diese kostenfrei jeden Monat im Wert von 40 € mit der Sanubi Pflegebox

Jetzt zuzahlungsfreie Pflegebox bestellen

Besondere Pflegeleistungen der IKK gesund plus

Pflegekurse und individuelle Schulungen

Menschen, die plötzlich mit der Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen konfrontiert sind, haben in der Regel kein Vorwissen im Bereich der Alten- oder Krankenpflege. Pflegekassen wie die IKK gesund plus bieten daher kostenlose Pflegekurse an, damit sich Angehörige mit dem Aufgabenfeld vertraut machen können. Dabei kann es um sehr unterschiedliche Themenbereiche gehen: Neben dem kräfte- und rückenschonenden Arbeiten wird beispielsweise der Umgang mit Demenzkranken thematisiert. Auch psychosoziale Aspekte wie Selbstfürsorge und der Umgang mit schwierigen Gefühlen können ein Kursthema sein. Häufig werden Pflegekurse in Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern wie Volkshochschulen oder Nachbarschaftshilfe angeboten. Auch individuelle Schulungen direkt in Ihrem häuslichen Umfeld sind möglich und werden von der IKK gesund plus Pflegekasse bezahlt.

Hospiz- und Palliativversorgung

Die Hospiz- und Palliativversorgung hat die Aufgabe, sterbenden Menschen oder Patienten mit unheilbaren Erkrankungen und deren Angehörigen umfassende Unterstützung zu bieten. Im Vordergrund steht dabei die Sicherung von Schmerzfreiheit und Lebensqualität. Die IKK gesund plus übernimmt bei Bedarf die Kosten für eine ambulante Palliativversorgung oder die Unterbringung auf einer spezialisierten Hospizstation. Bei der Suche nach passenden Angeboten hilft Wegweiser Hospiz- und Palliativversorgung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Alternativ wenden Sie sich telefonisch unter 0800 8579840 an die IKK gesund plus.

Pflegedienst – welcher ist der richtige?

Wenn Angehörige die Versorgung einer pflegebedürftigen Person nicht mehr allein stemmen können, ist es oft sinnvoll, sich durch einen mobilen Pflegedienst unterstützen zu lassen. Doch wie findet man geeignete und vertrauenswürdige Anbieter? Die IKK gesund plus stellt Betroffenen den Online-Pflegelotsen zur Verfügung, der bei der Suche nach Pflegediensten und Pflegeeinrichtungen hilft. Es handelt sich um ein unabhängiges Vergleichsportal, das nicht nur die Kontaktdaten der Dienstleister enthält, sondern auch Versorgungs-Schwerpunkte und Prüfberichte. So ist eine umfassende Beurteilung möglich. Sie können außerdem nach Pflegeberatungsstellen und Haushaltshilfen suchen.

Das IKK gesund plus Online-Webinar

Welche Leistungen bietet die Pflegeversicherung und wie werden diese beantragt? Die wichtigsten Fragen rund um das Thema Pflegebedürftigkeit und Pflegeversicherung beantwortet die IKK gesund plus in diesem Online-Webinar. Die Aufzeichnung dauert rund 50 Minuten, kann bequem von zu Hause aus aufgerufen werden und soll Betroffenen und deren Angehörigen erste Einblicke in das Thema vermitteln.

Die IKK gesund plus Pflegeberatung

Weiterführende Fragen lassen sich am besten im Rahmen einer individuellen Pflegeberatung klären. Die IKK gesund plus Pflegekasse bietet ihren Versicherten kostenlose Beratungen durch geschulte Fachkräfte an. Diese können je nach Wunsch telefonisch, per E-Mail, in einem der Service Center oder nach Vereinbarung auch im häuslichen Umfeld des Pflegebedürftigen stattfinden. Hier finden Sie einen Überblick über regionale Ansprechpartner. Alternativ können Sie sich auch an die allgemeine Service-Hotline 0800 8579840 wenden.

Mitglied werden

Um Mitglied der IKK gesund plus Kranken- und Pflegeversicherung zu werden, ist nur der entsprechende Online-Antrag auszufüllen. Alle weiteren Schritte, inklusive der Abmeldung Ihrer alten Krankenversicherung, erledigt die IKK gesund plus für Sie.

Folgende Beitragssätze hebt die IKK gesund plus ein:

  • Allgemeiner Beitragssatz: 14,60 %
  • Ermäßigter Beitragssatz: 14,00 %
  • Zusatzbeitrag: 1,10 %

Die Beiträge zur Krankenversicherung errechnen sich auf der Basis des Brutto-Arbeitsentgelts. Dabei wird nur der Lohn bis zur Beitragsbemessungsgrenze berücksichtigt, die bei derzeit 4.837,50 Euro liegt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich den allgemeinen Beitragssatz inklusive Zusatzbeitrag mit jeweils 7,85 Prozent. Auch für Rentner fallen grundsätzlich Beiträge zur Krankenversicherung an. Wer eine Betriebsrente bezieht, kann jedoch eine Freigrenze von 164,50 Euro geltend machen. Erst für die darüber liegende Rente sind Krankenkassenbeiträge zu bezahlen.

In vielen Fällen müssen Versicherte für Leistungen der Krankenversicherung wie Arzneimittel oder Krankentransporte Zuzahlungen leisten – Kinder und Jugendliche sind normalerweise davon befreit. Die Gesamthöhe dieser Zuzahlungen ist jedoch auf 2 Prozent der jährlichen Bruttoeinnahmen eines Haushalts begrenzt. Bei chronisch Kranken reduziert sich die Belastungsgrenze auf 1 Prozent. Wann die Belastungsgrenze erreicht ist, können Sie mit dem Online-Zuzahlungsrechner der IKK gesund plus unkompliziert selbst überprüfen. Ist die Grenze überschritten, können Sie sich von weiteren Zuzahlungen befreien lassen. Wenden Sie sich dazu am besten an die Service-Hotline 0800 8579840.

IKK gesund plus Onlineantrag