Die IKK classic ist mit über 3 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse aus der Gruppe der Innungskrankenkassen (IKK) in Deutschland. Ursprünglich stammen die Innungskassen aus dem Bereich des Handwerks und des Gewerbes. Seit der Gesundheitsreform 1996 besteht jedoch freie Kassenwahl, so dass alle gesetzlich Versicherten den Innungskrankenkassen beitreten können.

Die IKK classic ist am 1. Januar 2010 aus einer Fusion von vier regionalen Innungskassen hervorgegangen. Aktuell betreut die bundesweit geöffnete Kasse mit Hauptsitz in Dresden rund zwei Drittel aller IKK-Versicherten in Deutschland. An den 160 regionalen Servicestellen sind über 6.700 Mitarbeiter für die Versicherten im Einsatz. Der aktuelle Vorstand der IKK classic besteht aus Frank Hippler als Vorstandsvorsitzenden und Kai Swoboda als Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden.

Adresse und Kontakt

Postanschrift und Hauptsitz

IKK classic
Tannenstraße 4 b
01099 Dresden

Telefonnummer

0800 – 455 1111 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)

E-Mail

info@ikk-classic.de

Website

https://www.ikk-classic.de

Service Center

Auf https://www.ikk-classic.de/pk/sp/kontakt/servicecenter-vor-ort  finden Sie das nächstgelegene IKK classic Service Center.

Termine

Nutzen Sie die Filialsuche, um ein Service Center in Ihrer Nähe zu finden. Über die Online-Buchung können Sie Ihren persönlichen Termin vor Ort vereinbaren. Alternativ wählen Sie die kostenfreie Service-Hotline 0800 – 455 1111. Rund um die Uhr stehen Ihnen außerdem die IKK Onlinefiliale oder die IKK classic-App zur Verfügung.

Beschwerden über Kasse

Beschwerden über die IKK classic können Sie per E-Mail an info@ikk-classic.de, über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0800 – 455 1111 einbringen. 

Pflege und Pflegeleistungen der IKK classic

Pflegebedürftige Personen haben Anspruch auf Leistungen der IKK classic, wenn sie voraussichtlich mindestens 6 Monate auf pflegerische Unterstützung angewiesen sind. Art und Höhe der Leistungen hängen dabei vom festgestellten Pflegegrad ab.

Seit 01. Januar 2022 gelten für ambulante und stationäre Pflegeleistungen der IKK classic die folgenden monatlichen Höchstbeträge:

Leistungen Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegegeld - 316 € 545 € 728 € 901 €
Pflegesachleistungen,
häusliche Pflege
- 724 € 1.363 € 1.693 € 2.095 €
Teilstationäre Pflege - 689 € 1.298 € 1.612 € 1.995 €
Vollstationäre Pflegeleistungen 125 € Zuschuss 770 € 1.262 € 1.775 € 2.005 €
Zuschlag zum pflegebedingten
Eigenanteil bei
vollstationärer Pflege
- Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Bis 12 Monate: 5%
Bis 24 Monate: 25%
Bis 36 Monate: 45%
Über 36 Monate: 70%
Entlastungsbetrag, nach Vorlage
der entsprechenden Belege
125 € 125 € 125 € 125 € 125 €
Entlastungsbetrag, nach Vorlage
der entsprechenden Belege
- 1.774 € 1.774 € 1.774 € 1.774 €
Verhinderungspflege,
pro Kalenderjahr
- 1.612 € 1.612 € 1.612 € 1.612 €
Zum Verbrauch bestimmte
Pflegehilfsmittel
40 € 40 € 40 € 40 € 40 €
Wohnumfeldverbesserung,
pro Maßnahme
4.000 € 4.000 € 4.000 € 4.000 € 4.000 €
Wohngruppenzuschlag 214 € 214 € 214 € 214 € 214 €
Pauschalleistung für die
Pflege von Menschen
mit Behinderung
- max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung) max. 266 € (15% der Vergütung)

Pflegegrad beantragen bei der IKK classic

Welche Leistungen eine pflegebedürftige Person von der IKK classic erhält und in welcher Höhe, hängt von ihrem Pflegegrad ab. Grundsätzlich gilt: Je höher der Pflegegrad, desto höhere Geld- und Sachleistungen aus der Pflegeversicherung stehen dem Pflegebedürftigen zu.

Um Leistungen aus der IKK classic-Pflegeversicherung zu erhalten, ist daher im ersten Schritt die Beantragung eines Pflegegrads erforderlich. Das funktioniert folgendermaßen:

  1. Stellen Sie direkt bei der IKK classic einen entsprechenden Antrag. Das Antragsformular finden Sie online unter https://www.ikk-classic.de/pk/sp/kundenservice/pflegeleistung-beantragen. Falls Sie erstmalig einen Pflegegrad beantragen, nutzen Sie das Formular „Pflegeleistungen“. Mit dem Formular „Höherstufung“ können Sie einen höheren Pflegegrad beantragen, wenn sich der Zustand des Pflegebedürftigen verschlechtert hat und ein höherer Pflegebedarf besteht. Den ausgefüllten Antrag reichen Sie entweder per Post, über die Onlinefiliale oder persönlich in einem IKK Service Center ein. Alternativ können Sie sich auch telefonisch an die Service-Hotline wenden. Sie ist unter der Nummer 0800 – 455 1111 kostenfrei erreichbar.
  2. Die IKK classic wird anschließend den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung mit einer Begutachtung beauftragen. Dadurch kann sich die Pflegekasse ein Bild vom individuellen Unterstützungsbedarf der pflegebedürftigen Person machen.
  3. Die Begutachtung findet nach vorheriger Terminabsprache beim Pflegebedürftigen zu Hause statt. Um den konkreten Pflegebedarf festzustellen, wird der Gutachter verschiedene Kriterien wie die Mobilität, die Fähigkeit zur Selbstversorgung und die geistige Verfassung beurteilen.
  4. Bereiten Sie sich nach Möglichkeit auf den Termin vor, indem Sie Kopien von wichtigen Dokumenten wie ärztlichen Befunden, Medikationsplan oder Pflegeprotokoll anfertigen. Bei der Begutachtung selbst kann ein Angehöriger, eine andere vertraute Person oder ein Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes anwesend sein.
  5. Der Medizinische Dienst wird anschließend ein individuelles Gutachten erstellen. Dieses Schreiben ist für die Pflegekasse eine wichtige Entscheidungsgrundlage, um das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit zu beurteilen.
  6. Die IKK classic Pflegekasse sendet Ihnen zusammen mit dem Gutachten einen Bescheid zu. Darin sind die Einstufung des Pflegegrads sowie Höhe und Dauer der Pflegeleistungen angeführt.

Antrag auf Pflege der IKK classic

Verhinderungspflege beantragen bei der IKK classic

Pflegende Angehörige oder andere ehrenamtliche Pflegende können einmal unerwartet krank werden oder möchten vielleicht Urlaub in Anspruch nehmen. Damit die pflegebedürftige Person in dieser Zeit weiterhin versorgt ist, kann man Geldleistungen aus der Verhinderungspflege beziehen. Pflegende Angehörige können sich dank dieser finanziellen Unterstützung beispielsweise durch einen ambulanten Pflegedienst vertreten lassen. Die IKK classic Pflegekasse erstattet im Rahmen der Verhinderungspflege bis zu 1.612 Euro pro Jahr in einem Zeitraum von maximal 6 Wochen.

Besonderheiten

  1. Eine Voraussetzung ist, dass die pflegebedürftige Person zuvor mindestens 6 Monate lang im häuslichen Bereich gepflegt worden ist.
  2. Außerdem muss zum Zeitpunkt des Antrags ein Pflegegrad von mindestens 2 vorliegen.
  3. Falls Sie den Anspruch auf Kurzzeitpflege noch nicht ausgeschöpft haben, können Sie bis zu 806 Euro davon für die Verhinderungspflege verwenden. Insgesamt kommt man so auf bis zu 2.418 Euro pro Jahr. Der umgewidmete Betrag steht dann aber für die Kurzzeitpflege nicht mehr zur Verfügung.

Formular

Sie können den Antrag auf Verhinderungspflege herunterladen, ausdrucken und  es per Post an die auf dem Formular genannte Adresse schicken, in einem Service Center abgeben oder über die Onlinefiliale einreichen. Alternativ wenden Sie sich telefonisch unter 0800 – 455 1111 an die IKK classic Pflegekasse.

IKK classic Antrag Verhinderungspflege

Reha und Kur beantragen bei der IKK classic

Nach schweren Erkrankungen, Operationen oder Unfällen sind oft Rehabilitationsmaßnahmen nötig, um die Beschwerden nachhaltig zu lindern. Kuraufenthalte dienen in erster Linie dazu, möglichen Krankheiten vorzubeugen. Bei der IKK classic können Versicherte nach Absprache mit dem Arzt sowohl Reha- als auch Kuraufenthalte beantragen.

Besonderheiten

Für einen Reha- oder Kur-Antrag ist nicht immer die Krankenkasse der richtige Ansprechpartner. In bestimmten Fällen übernimmt stattdessen die Rentenversicherung die Kosten – insbesondere dann, wenn:

  • die Rehabilitations-Maßnahme den Zweck hat, Versicherte wieder fit für eine Erwerbsarbeit zu machen
  • man die Reha aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit in Anspruch nimmt

Formular

Das Formular für die Beantragung einer Kur oder Reha bei der IKK classic stellt normalerweise Ihr Arzt zur Verfügung. Weiterführende Informationen über die Rehabilitationsleistungen der IKK classic finden Sie hier. Sollte die Deutsche Rentenversicherung als Kostenträger zuständig sein, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihren Antrag online zu stellen.

Kurzzeitpflege beantragen bei der IKK classic

Manchmal braucht eine pflegebedürftige Person vorübergehend eine stationäre Versorgung: etwa im Anschluss an einen Krankenhaus-Aufenthalt oder weil sich der Pflegebedarf kurzfristig erhöht hat. In diesen Fällen beteiligt sich die Pflegekasse an den Kosten für den stationären Aufenthalt. Für die sogenannte Kurzzeitpflege stehen pro Jahr bis zu 1.774 Euro für einen Zeitraum von maximal 8 Wochen zur Verfügung.

Besonderheiten

  • Vorausgesetzt wird ein Pflegegrad von mindestens 2.
  • Haben Sie die Mittel aus dem Pool der Verhinderungspflege noch nicht ausgeschöpft, dann können Sie diese zusätzlich für die Kurzzeitpflege verwenden. So kommt man auf bis zu 3.386 Euro pro Jahr. Der umgewidmete Betrag steht dann aber nicht mehr für die Verhinderungspflege zur Verfügung.
  • Die Kurzzeitpflege muss in einer zugelassenen Einrichtung erfolgen, damit die Pflegekasse die Kosten erstattet.

Formular

Sie können den Antrag auf Kurzzeitpflege hier herunterladen und ausdrucken. Senden Sie Ihn anschließend per Post an die im Formular angegebene Adresse, reichen Sie ihn über die Onlinefiliale ein oder bringen Sie ihn persönlich in einem IKK Service Center vorbei. Alternativ helfen Ihnen die Mitarbeiter der IKK classic unter der Telefonnummer 0800 – 455 1111 weiter.

Antrag Kurzzeitpflege der IKK classic

Pflegegeld beantragen bei der IKK classic

Wenn ein Pflegebedürftiger im häuslichen Umfeld betreut wird, stehen ihm je nach Pflegegrad Geld- oder Sachleistungen zu. Kümmern sich ehrenamtliche Helfer wie Familienangehörige oder Nachbarn um die pflegebedürftige Person, dann erhält sie Pflegegeld. Diese finanziellen Mittel sind zur Weitergabe an private Pflegepersonen gedacht, können aber auch für Pflegekräfte aus dem Ausland verwendet werden.

Beauftragt man einen ambulanten Pflegedienst für die Pflege im häuslichen Umfeld, dann erstattet die Pflegekasse ebenfalls einen Teil der Kosten. In diesem Fall spricht man von Pflegesachleistungen. Abhängig vom Pflegegrad zahlt die IKK classic monatlich:

Leistungen Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegegeld 316 € 545 € 728 € 901 €
Pflegesachleistungen 724 € 1.363 € 1.693 € 2.095 €

Formular

Um Pflegegeld oder Pflegesachleistungen beziehen zu können, ist ein Pflegegrad von 2 oder höher Voraussetzung. Der Pflegegrad wird auf der Basis eines Gutachtens des Medizinischen Dienstes zugeteilt. Hier finden Sie die Antragsformulare für die erstmalige Begutachtung und für die Höherstufung eines bestehenden Pflegegrads.

Pflegehilfsmittel beantragen bei der IKK classic

Pflegehilfsmittel sollen den Pflegealltag erleichtern, die Hygiene fördern oder auch zur selbstständigen Alltagsbewältigung des Pflegebedürftigen beitragen. Man unterscheidet dabei zwischen sogenannten zum Verbrauch bestimmten und technischen (nicht zum Verbrauch bestimmten) Pflegehilfsmitteln.

1. Zum Verbrauch bestimmte Pflegemittel

In diese Kategorie fallen beispielsweise Desinfektionsmittel, Schutzschürzen oder Bettschutzeinlagen. Die IKK classic beteiligt sich mit bis zu 40 Euro monatlich an den Kosten, unabhängig vom Pflegegrad.

Voraussetzungen

  • Die pflegebedürftige Person wird entweder im häuslichen Umfeld oder in einer Wohngemeinschaft versorgt.
  • Die Pflege übernehmen Familie, Freunde oder ein ambulanter Pflegedienst.
  • Für die Kostenübernahme reicht ein formloser, aber schriftlicher Antrag, der Folgendes enthalten sollte: Name, Geburtsdatum und Versicherungsnummer des Pflegebedürftigen sowie Quittungen mit Angabe von Art und Menge der benötigten Pflegemittel.

2. Technische Pflegemittel

Unter technischen Pflegehilfsmitteln sind etwa Pflegebetten, Gehhilfen, Hausnotrufsysteme und verschiedene medizinische Gerätschaften zu verstehen. Oft erhält man sie von der Pflegekasse als Leihgabe, man muss sie also nicht selbst kaufen. Für die Kosten kommt zum Großteil die Pflegekasse auf. Für den Versicherten verbleibt ein Eigenanteil von 10 Prozent, aber maximal 25 Euro.

Welche Pflegehilfsmittel zum Verbrauch übernimmt die IKK classic?

Einmalhandschuhe

Fingerlinge

Mundschutz

Schutzschürzen

Saugfähige Bettschutzeinlagen zum Einmalgebrauch

Flüssige Flächendesinfektionsmittel[/li]

Flüssige Händedesinfektionsmittel

Lätzchen zum Einmalgebrauch

Achtung! Inkontinenzprodukte wie Einlagen oder Pants übernimmt nicht die Pflegekasse, sondern die Krankenkasse.

Welche technischen Hilfsmittel übernimmt die IKK classic?

Es gibt zahlreiche technische Pflegehilfsmittel, die je nach individuellen Voraussetzungen den Pflegealltag erleichtern können. Eine Liste sämtlicher Hilfsmittel, geordnet nach Therapiezielen, finden Sie im  Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes.

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Beantragen Sie jetzt zuzahlungsfreie Pflegehilfsmittel und erhalten Sie diese kostenfrei jeden Monat im Wert von 40 € mit der Sanubi Pflegebox

Jetzt zuzahlungsfreie Pflegebox bestellen

Besondere Pflegeleistungen der IKK classic

Pflegekurse und individuelle Schulungen

Pflegekurse richten sich an pflegende Angehörige, die sich auf ihre Pflegetätigkeit vorbereiten möchten oder zusätzliches Wissen erwerben wollen, um den Pflegealltag besser zu bewältigen. Die Kurse enthalten allgemeine Informationen über Gesundheit, Körperpflege und Hygiene. Außerdem werden grundlegende Arbeitstechniken vermittelt, um seine Kräfte und seinen Rücken zu schonen. Die IKK classic Pflegekasse übernimmt die Kosten der Kurse, die vor Ort von verschiedenen Anbietern organisiert werden. In Kooperation mit dem Portal curendo bietet die IKK classic darüber hinaus kostenlose Online-Pflegekurse an, die man bequem von zu Hause aus absolvieren kann.

In bestimmten Fällen reichen allgemeine Pflegekurse jedoch nicht aus. Falls Sie individuelle Hilfestellungen benötigen, dann nehmen Sie Kontakt mit der IKK Pflegeberatung auf und lassen Sie sich über das Angebot an maßgeschneiderten Schulungen beraten.

Hospiz- und Palliativversorgung

Die Hospiz- und Palliativversorgung soll schwerstkranken und sterbenden Menschen eine angemessene und würdevolle Betreuung ermöglichen. Bei Bedarf übernimmt die IKK classic die Kosten für ambulante Betreuungsangebote im häuslichen Umfeld oder eine stationäre Versorgung auf einer Palliativ- oder Hospizstation.

Unter der Telefonnummer 0800 – 455 1000 können Sie sich von 6 bis 22 Uhr von den medizinischen Expertinnen der IKK classic über mögliche Behandlungsangebote beraten lassen. Bei der Suche nach Hospiz- und Pallativeinrichtungen hilft außerdem der Wegweiser der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.

Pflegedienst – welcher ist der richtige?

Die Suche nach einem guten Pflegeheim oder einem vertrauenswürdigen Pflegedienst ist nicht immer leicht. Eine Hilfestellung für Pflegebedürftige und deren Angehörige bietet der IKK Pflegelotse, über den Sie nach Pflegeangeboten bei Ihnen vor Ort suchen können. Das Vergleichsportal bietet Informationen über Lage, Ausstattung und Kosten sowie spezielle Pflegeschwerpunkte der einzelnen Einrichtungen. Enthalten sind außerdem Bewertungen und unabhängige Prüfberichte, um die Qualität besser beurteilen zu können. Sie können darüber hinaus nach Beratungsangeboten oder Haushaltshilfen an Ihrem Wohnort suchen.

Die IKK classic-Pflegeberatung

Möchten Sie sich über Pflegeangebote informieren oder benötigen Sie Hilfestellungen, um den Pflegealltag besser zu koordinieren? Die IKK classic bietet für Ihre Versicherten eine kostenlose persönliche Pflegeberatung an, um pflegerische, organisatorische oder auch finanzielle Fragen zu klären. Sie können sich entweder telefonisch, in den Service Centern der IKK oder bei Ihnen zu Hause beraten lassen. Über die Regionalsuche finden Sie Ansprechpartner vor Ort.

Service-Hotline Rehabilitation und Teilhabe

Dieses Angebot der IKK classic richtet sich speziell an Menschen mit Behinderungen oder Personen, die von Behinderungen bedroht sind. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 – 438 6225 können Sie sich montags bis donnerstags zwischen 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr über Ihre Rechte informieren und zu möglichen Rehabilitationsleistungen beraten lassen.

Mitglied werden

Um Mitglied der IKK classic Kranken- und Pflegekasse zu werden, müssen Sie nur einen Online-Antrag ausfüllen. Alle weiteren Schritte wie die Kündigung Ihrer bisherigen Krankenkasse oder die Information Ihres Arbeitgebers übernimmt die IKK classic für Sie.

Die aktuellen Beiträge bei der IKK classic errechnen sich auf dieser Grundlage:

  • Allgemeiner Beitragssatz: 14,60 %
  • Ermäßigter Beitragssatz: 14,00 %
  • Zusatzbeitrag: 1,30 %

Die Basis für die Berechnung bildet Ihr sozialversicherungspflichtiger Bruttolohn, wobei eine Beitragsbemessungsgrenze von 4.837,50 Euro gilt: Für den darüber hinausgehenden Lohn zahlt man keine höheren Beiträge mehr. Den allgemeinen Beitragssatz teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit jeweils 7,30 %. Für Rentner, die eine betriebliche Altersvorsorge beziehen, gilt eine Freigrenze von 164,50 Euro. Krankenkassenbeiträge werden erst für den Betrag fällig, der die Freigrenze übersteigt.

Mit Ausnahme von Kindern und Jugendlichen müssen Versicherte für Arzneimittel, technische Hilfsmittel und bestimmte andere Leistungen eine Zuzahlung erbringen. Allerdings existiert eine Belastungsgrenze, damit einkommensschwache Personen nicht übermäßig belastet werden. Die Belastungsgrenze liegt bei 2 Prozent des jährlichen Bruttoeinkommens, bei chronisch Kranken sind es 1 Prozent. Der Betrag berechnet sich für den gesamten Haushalt, wobei folgende Freibeträge gelten:

  • 5.922 Euro für den Partner
  • 8.388 Euro für jedes Kind im Haushalt

Wann die Belastungsgrenze erreicht ist, können Sie über den Zuzahlungsrechner der IKK classic bequem online ermitteln.

IKK classic Onlineantrag